Hier finden           Sie uns

 

Chorleiter
Johannes Herrig

Bruckhauser Straße 33

47929 Grefrath

 

Kontakt

 

Rufen Sie einfach an unter

 

 +49 2158 4471

Über uns

Wir singen seit 1864 zum Lobe Gottes und zur Freude der Menschen.

 

 

Interessantes und Wissenswertes zur Historie

Im Jahr 1864 versammelten sich ca. 30 Sänger unter der Leitung des Hauptlehrers Johannes Horrix (1831 – 1904), um Choral zu singen. Das war die Gründungsstunde des Kirchenchores St. Laurentius in Grefrath. Es wurden auch mehrstimmige weltliche Lieder einstudiert, die bei Vereinsausflügen und Festlichkeiten vorgetragen wurden.

Durch „Unstimmigkeiten“ mit dem Dirigenten Horrix kam es schon im Jahr 1869 zur Auflösung des Chores. Im Jahr 1870 wurde der Chor „unter Beitritt früherer Mitglieder“ wieder ins Leben gerufen. Die Leitung übernahm Herr Arnold Houf.

Im Jahr 1877 wurden die ersten Vereinsstatuten aufgestellt. Auf der Fahne, die Herr Sanitätsrat Blümlein anlässlich seiner Hochzeit stiftete, wurde das Jahr 1877 vermerkt. Daher nahm man dieses Jahr ursprünglich als Gründungsjahr an. 1885 wurde die Leitung des Chores wieder Hauptlehrer Horrix übertragen, der dieses Amt im Jahre 1895 niederlegte. Einen Monat später wurde Herr Josef Heitzer neuer Dirigent.

Der Chor der Jungfrauen, in dem nur unverheiratete Frauen sangen, durfte immer wieder aushelfen, wenn der reine Männerchor „nichts Schönes“ singen konnte. Ein gemischter
Kirchenchor wurde jedoch erst 1924 gestattet.
Zum damaligen Zeitpunkt war Herr Hubert Höver Dirigent.

Im selben Jahr übernahm Herr Eduard Hollenbenders den Chor, den er bis 1927 leitete.

Von 1927 bis 1972 war Herr Michael Wilden Küster, Organist und Chorleiter in Grefrath.

Als Organist und Chorleiter folgte nun Herr Wolfgang Brendgen. Er gründete den Kinderchor. 1977 feierte man das 100-jährige Chorjubiläum. Man bezog sich dabei auf das Jahr 1877, in dem, wie bereits erwähnt, für den 1864 gegründeten Kirchenchor erstmals laut Chronik Statuten festgelegt wurden.
Aus Anlass des Jubiläums wurde dem Chor die Palestrinamedaille verliehen.

 

 

Im Jahr 1979 begann Herr Klaus Paulsen seine Tätigkeit in der Pfarre als Küster, Organist und Chorleiter. Der Kirchenchor St. Laurentius erhält am 27. Mai 1979 eine hohe staatliche Auszeichnung. Der Kultusminister, Herr Jürgen Girgensohn, überreichte dem Kirchenchor die Zelter-Plakette.

 

Diese Plakette wurde im Jahr 1956 von dem damaligen Bundespräsidenten Heuss gestiftet. Sie wird alljährlich solchen Chören verliehen, die sich in langjährigen Wirken besondere Verdienste um die Pflege des kulturellen Lebens verdient gemacht haben. Die vom Bundespräsidenten Walter Scheel unterzeichnete Urkunde sowie die Plakette werden auf der Orgelbühne neben der Palestrinamedaille ihren Ehrenplatz finden“. (Pfarrbrief 31.05.79)


1986 gründete Herr Klaus Paulsen den Jugendchor, der heute "Aufbruch" heißt.

Im Jahre 1989 feierte der Kirchenchor St. Laurentius Grefrath, nachdem man nun das tatsächliche Gründungsjahr festgestellt hatte, das 125jährige Jubiläum. Der musikalische Höhepunkt der Festwoche im November 1989 war die Aufführung des Oratoriums "Paulus" von Felix Mendelssohn-Bartoldy.

 

Seit dem 1. Juni 1991 ist Herr Johannes Herrig Organist und Chorleiter unseres Kirchenchores.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Kirchenchor St. Laurentius Grefrath